Siehe, dahinten läuft Martin, dein Freund Martin

Da hinten läuft Martin. Was macht der denn jetzt ohne Job? Keine Freundin mehr, kein Polster und noch nicht einmal einen Gott…
Heute, am Sonntag gibt es wieder einen Hinweis für mich:
Möge der Reichtum der Natur deine Scheune füllen; der Reichtum deiner Worte die hungernden Herzen!

Auf dem Land kommen die Götter noch zu den Menschen, […] man ist jemand und erlebt etwas, aber in der Stadt, wo es tausendmal so viel Erlebnisse gibt, ist man nicht mehr imstande, sie in Beziehung zu sich zu bringen: und so beginnt ja wohl das berüchtigte Abstraktwerden des Lebens.
Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.