In der dunklen Zeit des Jahres wird uns ein Licht geboren

Nur noch wenige Tage, dann ist die Weihnacht. In dieser dunklen Zeit brauchen wir die Hoffnung auf die Auferstehung und feiern deshalb das Weihnachtsfest.

Nun hat es sich aber ergeben, daß gerade jetzt die Fiesta zu Ehren „Señora de Los Reyes“ gefeiert wird im Tal des Gran Rey. Dankend habe ich die Einladung von Maria angenommen.

Die Verabredung war für 17 Uhr terminiert und so habe ich dann auf dem Platz unter dem geschmückten Baum gewartet auf sie.

Da sind wohl noch andere Gäste geladen ging es mir durch den Kopf. Kein roter Teppich, sondern der schwarze Lavasand markierten den geschmückten Prozessionsweg zur Ermita des San Pedro. Für die stimmungsvolle Beleuchtung sorgten selbst ausgetrunke aus Bierdosen gebastelte Laternchen am Wegesrand.

Und da kommt sie ja auch schon von der Meeresseite, wunderbar geschmückt mit Grün-Goldenem Kleid, mit dem Kind auf dem Schoß.

„Santa Maria….gebenedeit seist du unter den Weibern“ betet der coole Padre mit der Sonnenbrille in der untergehenden Sonne am Meer und kaut ruhig sein Kaugummi während der Messe. Da ich kein Spanisch verstehe und nur 2 Worte beherrsche, so habe ich das Wort Ciello ganz oft vernommen. Cerveza wurde in der Predigt nicht genannt!

In der kleinen Kapelle am Meer findet Maria dann ihre nächtliche Bleibe. Davor hat Fernando die Musik aufgebaut und singt charismatische Lieder der Liebe für die Gemeinde. Anschließend wird von den Gemeindemitgliedern Brot und Wein gereicht. Später wird von der lokalen Kapelle musiziert und bis spät getanzt, eben eine Fiesta in der längsten Nacht des Jahres am tosenden Atlantik.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.