Waldhonig

Waldhonig aus dem Sauerland

Abgefuellt wird in 250g und 500g Glaeser des Warenzeichens Deutscher Imkerbund

 

Waldhonig (Bluete) im DIB 500g/250g

hier geht es zum Shop

nur 4.20 €



Sommerhonig in den Waeldern und Waldraendern des Sauerlandes geerntet. Angenehm mild und cremig im Geschmack! Ein ueberwiegend aus Nektar von Sommerblueten bestehender Honig. Die ganze Vielfalt des Hochsommers! Geerntet in den schoenen und verkehrsarmen Ecken des Sauerland.
Da wo man gerne Urlaub macht, in der Naehe des Rothaarsteigs, ernte ich diesen wunderbaren Honig.

Eine kleine Übersicht der Hauptbluetenpflanzen im Flugbereich:

Die Trachtpflanze im Sauerland www.bienenudo.de

Das Waldweidenroeschen: (Schmalblaettriges Weidenroeschen (Epilobium angustifolium)Die Trachtpflanze des Hochsommers. Die haeufig vorkommende Pflanzenart waechst meist an Waldraendern, auf Lichtungen und Wiesen, vorzugsweise auf lockeren Boeden. Insbesondere nach Waldschlaegen oder Waldbraenden kann sie sich auf der entstandenen Lichtung sehr schnell
ausbreiten.

Weidenroeschen nach Sturm Kyrill

Der Wintersturm Kyrill hat im Jahr 2007 ganze Arbeit geleistet und große Freiflaechen geschaffen, auf denen sich diese Trachtpflanze ausbreiten wird.

Die Honigtrachtpflanze im Sauerland www.bienenudo.de

Der Gamander: (Teucrium scorodonia)

Der Salbei-Gamander waechst in lichten Laub- und Nadelwaeldern, Waldschlaegen und Heiden. Er bevorzugt nicht zu trockene Boeden und ist auf kalkarmer Unterlage etwas haeufiger als auf kalkreicher.

Teucrium scorodonia kommt von Westeuropa bis Suedskandinavien, im westlichen Mitteleuropa, im westlichen Mittelmeergebiet bis in den suedlichen Balkan und Nordafrika vor.
Es ist ein subatlantisches Florenelement. Der Salbei-Gamander ist im westlichen und suedlichen
Teil Deutschlands meist verbreitet, im Norden zerstreut bis selten vorkommend. Nach Osten ist er zerstreut bis Thueringen, Sachsen und den Bayerischen Wald zu finden. In den Alpen ist er sehr selten. In manchen Gegenden wird die Pflanze aehnlich wie die Salbeiarten zum Beispiel als Wundmittel verwendet. Heilkraefte werden der Pflanze nachgesagt. Die Kraefte werden im Honig konzentriert.

Eine ausgezeichnete Trachtpflanze, die ab der 2. Junihaelfte fuer gute Honigertraege sorgt. Der Honig ist ausgesprochen angenehm im Geschmack.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.